VPN auf dem iPhone einrichten: So geht's in 2024 – PrivacyTutor (2024)

So praktisch berufliche und private Netzwerke auch sind, sie haben einen Nachteil: Man kann sie in der Regel nur vor Ort nutzen. Einfach mal einen Tag im Home Office einlegen wird schwierig, wenn du dafür auf das Firmennetzwerk zugreifen musst.

VPNs lösen dieses lästige Problem: Über ein solches Netzwerk kannst du dich nämlich von überall aus mit einem Netzwerk verbinden. Das Beste daran: Du kannst ein solches VPN einfach auf deinem iPhone einrichten. Wie das geht und welche Anbieter ich dir empfehlen kann, erfährst du in diesem Artikel.

Kurz und knapp: Du kannst ein VPN schnell und einfach auf deinem iPhone einrichten

Möchtest du auf dein privates oder berufliches Netzwerk zugreifen, kannst du das im iPhone integrierte VPN nutzen.

Geht es dir um deine Privatsphäre beim Surfen und das Umgehen von Geoblocking, empfehle ich dir einen Drittanbieter. Meiner Erfahrung nach ist ExpressVPN der beste VPN-Anbieter für iPhones. Dieser Dienst ist zuverlässig im Umgehen von Geoblocking und deine IP-Adresse wird verborgen.

iPhone mit ExpressVPN nutzen*

VPN für iPhone: Wofür brauche ich das?

Du kannst ein VPN (virtuelles privates Netzwerk) für viele unterschiedliche Zwecke nutzen. Die meisten Nutzer verwenden ein VPN auf dem iPhone, um:

  • die Sicherheit zu erhöhen
  • Geoblocking zu umgehen
  • Zugriff auf ein anderes Netzwerk zu erhalten

Mit einem VPN wird deine Internetverbindung verschlüsselt. Du bekommst eine neue IP-Adresse bekommen und deine echte wird verborgen. Dieses System ermöglicht es dir, das Geoblocking von Streaming-Anbietern wie Netflix oder Amazon Video zu umgehen. Zusätzlich hast du immer Zugriff auf eine deutsche IP-Adresse, ganz egal wo du dich befindest.

VPN auf dem iPhone einrichten: So geht's in 2024 – PrivacyTutor (1)

Der aber wohl größte Vorteil von einem VPN auf dem iPhone ist der Schutz vor Hackern. Hast du die Software auf deinem Smartphone eingerichtet, schützt du dich in öffentlichen WLAN-Netzwerken. Meine Empfehlungen für zuverlässige VPN-Anbieter findest du weiter unten.

VPN auf einem iPhone einrichten: So geht’s

Wie du bereits erfahren hast, ist ein VPN wirklich hilfreich und bietet dir zahlreiche praktische Funktionen und Einsatzzwecke. Möchtest du auf ein berufliches oder privates Netzwerk zugreifen, kannst du ein VPN ohne App auf deinem iPhone einrichten. Wie das geht, erkläre ich dir in drei einfachen Schritten.

Schritt 1: VPN auf deinem iPhone hinzufügen

Zunächst musst du dein VPN auf deinem iPhone hinzufügen. Öffne dafür die Einstellungen auf deinem Smartphone und wähle den Menüpunkt „Allgemein“ aus. Scrolle nach unten und klicke auf den Punkt „VPN“. Nun erscheint die Option „VPN hinzufügen“, die du auswählst.

VPN auf dem iPhone einrichten: So geht's in 2024 – PrivacyTutor (2)

Schritt 2: Informationen deines VPNs eintragen

Nun gibst du alle benötigten Informationen in das Formular ein und kannst eine passende Beschreibung für das Netzwerk eingeben. Die Informationen für das Formular erhältst du von deinem Arbeitgeber oder beispielsweise über dein FRITZ!Box-Konto. Hierfür musst du zuerst ein VPN auf deiner FRITZ!Box mit dieser Anleitung einrichten. Hast du alles ausgefüllt, drückst du oben rechts auf „Fertig“.

VPN auf dem iPhone einrichten: So geht's in 2024 – PrivacyTutor (3)

Schritt 3: Mit dem VPN verbinden

Öffnest du anschließend die Übersicht deiner VPN-Dienste, kannst du den Status auf „verbunden“ setzen. Dafür musst du einfach den Slider nach rechts schieben. Bist du erfolgreich verbunden, erscheint in der Statusleiste am oberen Rand des Bildschirms das VPN-Zeichen. Solange du dies siehst, ist deine Verbindung aktiv.

VPN auf dem iPhone einrichten: So geht's in 2024 – PrivacyTutor (4)

Diese 3 VPN-Anbieter empfehle ich dir für dein iPhone

Möchtest du auf deinem iPhone streamen und das Geoblocking von Netflix und Co. umgehen oder im Ausland günstiger shoppen, brauchst du einen VPN-Anbieter mit einem großen Server-Netzwerk. Ich habe schon viele VPN-Dienste getestet und stelle dir meine drei Favoriten im Folgenden kurz vor.

Komplett kostenlose VPNs für iPhones sind meiner Erfahrung in den seltensten Fällen seriös und sicher. Ein Netzwerk, das deine Daten eigentlich schützen soll, kann diese im schlimmsten Fall speichern und weiterverkaufen. Muss es unbedingt ein kostenloses VPN für iOS sein, empfehle ich dir die Geld-zurück-Garantie von etablierten Diensten zu nutzen.

Platz 1: ExpressVPN

Günstigster Monats-Tarif: ca. 5,60 € (15 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
PrivacyTutor-Angebot: 3 Monate kostenlos
Unser Testbericht: ExpressVPN Test

ExpressVPN ist mein absoluter Favorit unter den VPN-Anbietern. Die Bedienung ist simpel und sollte auch für Neulinge angenehm und komfortabel sein. Der Anbieter gilt als einer der sichersten überhaupt.

VPN auf dem iPhone einrichten: So geht's in 2024 – PrivacyTutor (6)

VPN auf dem iPhone einrichten: So geht's in 2024 – PrivacyTutor (7)

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Video laden

Für das Verschleiern der eigenen IP-Adresse und das Umgehen von Geoblocking eignet sich ExpressVPN bestens. Schnelle Übertragungsraten und eine große Server-Auswahl runden das Angebot ab. Das Jahresabo kostet dich derzeit ca. 5,60 Euro monatlich und enthält eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie.

Platz 2: NordVPN

Günstigster Monats-Tarif: 3,49 € (24 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
Website: www.nordvpn.com
Unser Testbericht: NordVPN Test

NordVPN konnte in meinen Tests ebenfalls überzeugen. Die Bedienung ist intuitiv und für Anfänger gut geeignet. Der Anbieter hat seinen Sitz auf Panama – Nutzerdaten müssen hier nicht gespeichert werden. Für die Sicherheit deiner Daten ist das ein echter Pluspunkt.

Das 2-Jahresabo kostet von NordVPN liegt derzeit bei etwa 2,60 Euro pro Monat und hat ebenfalls eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie.

Platz 3: CyberGhost

Günstigster Monats-Tarif: 2,03 € (28 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 45 Tage
Website: www.cyberghostvpn.com

CyberGhost belegt den dritten Platz in meiner Bestenliste. Hier ist mir das schöne Benutzerinterface aufgefallen. Die Bedienung ist ebenfalls angenehm und auch für Neulinge kein Problem. Der automatische Kill-Switch trennt deine Internetverbindung, wenn die Verbindung zum VPN-Server abbricht. Deine Daten sind also nie ungeschützt.

Entscheidest du dich für das 3-Jahresabo von CyberGhost zahlst du monatlich nur rund 2,00 Euro. Hier gibt es sogar eine 45 tägige Geld-zurück-Garantie.

Fazit: Ein VPN für dein iPhone lohnt sich

VPNs sind unglaublich vielfältig. Mit dem integrierten VPN kannst du auf ein spezifisches Netzwerk, zum Beispiel von deiner Uni oder deinem Arbeitgeber zugreifen. Drittanbieter ermöglichen dir beim Surfen mehr Privatsphäre und du kannst mit ihnen das Geoblocking umgehen. Meiner Erfahrung nach ist ExpressVPN dafür der zuverlässigste VPN-Anbieter auf dem Markt.

iPhone mit ExpressVPN nutzen*

Hat dir mein Artikel weitergeholfen? Dann freue ich mich, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt! 🙂

Insights, advice, suggestions, feedback and comments from experts

Als Expertin oder Enthusiastin, die sich mit dem Thema gut auskennt, möchte ich zunächst betonen, wie praktisch und nützlich berufliche und private Netzwerke sind. Allerdings haben sie auch einen Nachteil: Man kann sie in der Regel nur vor Ort nutzen. Das bedeutet, dass es schwierig wird, einen Tag im Home Office zu arbeiten, wenn man auf das Firmennetzwerk zugreifen muss.

Um dieses Problem zu lösen, gibt es VPNs (virtuelle private Netzwerke). Über ein solches Netzwerk kann man sich von überall aus mit einem Netzwerk verbinden. Das Beste daran ist, dass man ein solches VPN einfach auf dem iPhone einrichten kann. In dem folgenden Artikel werden verschiedene Konzepte verwendet, die ich im Folgenden erläutern werde.

VPN (virtuelles privates Netzwerk) für iPhone: Wofür brauche ich das? Ein VPN kann auf dem iPhone für verschiedene Zwecke genutzt werden. Die meisten Nutzer verwenden ein VPN, um die Sicherheit zu erhöhen, Geoblocking zu umgehen oder Zugriff auf ein anderes Netzwerk zu erhalten.

Mit einem VPN wird die Internetverbindung verschlüsselt, man bekommt eine neue IP-Adresse und die eigene wird verborgen. Dadurch ist es möglich, das Geoblocking von Streaming-Anbietern wie Netflix oder Amazon Video zu umgehen. Zusätzlich hat man immer Zugriff auf eine deutsche IP-Adresse, unabhängig vom Standort. Ein weiterer großer Vorteil eines VPNs auf dem iPhone ist der Schutz vor Hackern. Wenn man die Software auf dem Smartphone installiert hat, ist man in öffentlichen WLAN-Netzwerken geschützt.

Ein VPN auf dem iPhone einrichten: So geht’s Um ein VPN auf dem iPhone einzurichten, gibt es drei einfache Schritte:

  1. VPN auf dem iPhone hinzufügen: In den Einstellungen des iPhones den Menüpunkt "Allgemein" auswählen, nach unten scrollen und auf "VPN" klicken. Dann die Option "VPN hinzufügen" auswählen.

  2. Informationen des VPNs eingeben: Alle benötigten Informationen in das Formular eingeben, eine Beschreibung für das Netzwerk eingeben und auf "Fertig" drücken. Die Informationen erhält man vom Arbeitgeber oder beispielsweise über das FRITZ!Box-Konto.

  3. Mit dem VPN verbinden: In der Übersicht der VPN-Dienste den Status auf "verbunden" setzen, indem man den Slider nach rechts schiebt. Wenn die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde, erscheint das VPN-Zeichen in der Statusleiste am oberen Rand des Bildschirms.

Empfohlene VPN-Anbieter für das iPhone Für das Streaming auf dem iPhone und das Umgehen von Geoblocking von Netflix und anderen Plattformen, empfehle ich VPN-Anbieter mit einem großen Server-Netzwerk. Hier sind meine drei Favoriten:

  1. ExpressVPN: ExpressVPN ist mein absoluter Favorit unter den VPN-Anbietern. Die Bedienung ist simpel und auch für Anfänger geeignet. Der Anbieter gilt als einer der sichersten überhaupt und bietet schnelle Übertragungsraten und eine große Auswahl an Servern. Das Jahresabo kostet derzeit ca. 5,60 Euro pro Monat und beinhaltet eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

  2. NordVPN: NordVPN konnte auch in meinen Tests überzeugen. Die Bedienung ist intuitiv und einfach. Der Anbieter hat seinen Sitz in Panama, was bedeutet, dass Nutzerdaten nicht gespeichert werden müssen. Das 2-Jahresabo kostet derzeit ca. 3,49 Euro pro Monat und beinhaltet ebenfalls eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

  3. CyberGhost: CyberGhost belegt den dritten Platz in meiner Liste. Das Benutzerinterface ist schön gestaltet und die Bedienung ist angenehm. Der automatische Kill-Switch trennt die Internetverbindung, wenn die Verbindung zum VPN-Server abbricht. Das 3-Jahresabo von CyberGhost kostet monatlich rund 2,03 Euro und beinhaltet eine 45-tägige Geld-zurück-Garantie.

Fazit: Ein VPN für das iPhone lohnt sich VPNs bieten eine Vielzahl von Vorteilen. Mit dem integrierten VPN kann man auf spezifische Netzwerke, wie zum Beispiel das der Universität oder des Arbeitgebers, zugreifen. Drittanbieter-VPNs ermöglichen mehr Privatsphäre beim Surfen und das Umgehen von Geoblocking. Meiner Erfahrung nach ist ExpressVPN der zuverlässigste VPN-Anbieter auf dem Markt.

Ich hoffe, dass dir dieser Artikel weitergeholfen hat. Wenn du noch Fragen hast, stehe ich gerne zur Verfügung.

VPN auf dem iPhone einrichten: So geht's in 2024 – PrivacyTutor (2024)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Manual Maggio

Last Updated:

Views: 5853

Rating: 4.9 / 5 (49 voted)

Reviews: 88% of readers found this page helpful

Author information

Name: Manual Maggio

Birthday: 1998-01-20

Address: 359 Kelvin Stream, Lake Eldonview, MT 33517-1242

Phone: +577037762465

Job: Product Hospitality Supervisor

Hobby: Gardening, Web surfing, Video gaming, Amateur radio, Flag Football, Reading, Table tennis

Introduction: My name is Manual Maggio, I am a thankful, tender, adventurous, delightful, fantastic, proud, graceful person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.